WIE ICH DIE ARTHROSE BEHANDELT HABE

WIE ICH DIE ARTHROSE BEHANDELT HABE.

ARTHROSE

habe ein halbes Jahr dazu gebraucht, um dieses Mittel zu finden und noch zwei Monate habe ich gewartet bis es zum Verkauf kommt. Aber es hat sich gelohnt!

Ein Mensch ist so gestrickt, dass „wenn das Kind hineingefallen ist“… Ich bin keine Ausnahme auch.

Alles begann so: als ich einen Arm hob, um eine Lampe einzuschrauben oder noch etwas zu machen, fühlte ich im rechten Schultergelenk nicht starke, aber irgendwelche scharfe, durchdringende Schmerzen. Zuerst verlieh ich keine Bedeutung dazu, denn wer weiß wo es stechen, ziehen wird – es wird selbst vorbeigehen, weil es immer selbst vorbeiging, verschwand, sich zerteilte usw. Aber diesmal ging es nicht vorbei, sondern ganz im Gegenteil, nach ein paar Monaten begann die Schulter bei jeder kleinsten Bewegung des Armes nach oben weh zu tun.

Ich begann mir Gedanken zu machen (der Schmerz aktiviert ja den Überlegungsprozess in der Regel), warum solche Leidungen mir vom Himmel gegeben wurden, und endlich schob ich die Schuld zu der vor kurzem beendeten Wohnungsrenovierung und den Frühlingssaison im Garten – das Gelenk wurde überlastet, braucht Ruhe, der Arm soll maximal entlastet werden, ich soll eine Salbe auftragen und alles wird sicher weggehen.

Vielleicht haben viele geehrte Leser in ihren Fällen auch so geurteilt. Aber mit solchen Gedanken und Salben wurde es nicht besser, zu den Schulterschmerzen wurden auch die Schmerzen im Ellbogengelenk hinzugefügt, und es kam dazu, dass ich konnte eine Tasse vom Tisch mit meiner rechten Hand nur mit einem vom Schmerz verzerrten Gesicht nehmen. Die Tagesdosis von der Anästhetika macht mindestens 2 Pillen aus.

Allmählich wurden die Schutzreflexe geformt, der Arm drückte sich automatisch zum Bauch in dem halbgebogenen Zustand. Ich lernte alles mit der linken Hand zu machen, was natürlich nur möglich war, und gar nicht alles ist ja möglich. Kurz gesagt, ging die Situation aus einer kleinen unangenehmen Sache schnell und sicher in die Kategorie des großen Lebensproblems über.

Wenn man krank ist, soll man zum Arzt gehen, er weiß viel über die Erkrankungen, er wird sie bis zu Ihrem Tod behandeln – das ist sein Beruf

Daran ist nicht zu drehen – ich hatte zum Arzt zu gehen. Der Therapeut sendete mich zum Rheumatologen, zu dem ich nur nach mehr als einem Monat zu kommen schaffte, es gab eine lange Reihe, denn nicht nur ich mich unter die Gelenke leide, es gab mehrere von uns dort. Eine ganz alte Ärztin hat mich getroffen, nichts gesagt und sendete mich Röntgenuntersuchung und die Blut- und Harnproben zu machen. Beim zweiten Besuch hatte sie mir nach ein paar Minuten eine Diagnose gestellt – irgendwelche Arthrose, primäre oder sekundäre – jetzt kann ich mich daran nicht erinnern, und das ist nicht so wichtig.

Ok, es ist klar mit der Diagnose, mich interessiert nicht die Benennung, sondern wie man das alles so schnell wie möglich beseitigen kann, und das so machen, um keine Rückfälle zu haben. Und hier warteten unangenehme Entdeckungen auf mich, die Großmutterärztin nannte den Grund von meinem Missglück meinen Alter! Sie hat wirklich so gesagt: „Das ist eine Alterssache bei Ihnen“. Was für eine Alterssache? Ich bin nur fünfundvierzig! Meine Tochter ist drei Jahre alt, ich bin ein junger Vater und kein alter Rheumatiker, das heißt kein Arthrosiker! Aber die Behandlungsrekommandationen haben mir noch mehr „froh gemacht“, es waren drei davon:

Erstens sollte ich alle physischen Belastungen von dem Arm entfernen, aber es gibt schon keine, der Schmerz bringt schnell ab, schwere Sachen zu holen.

Zweitens, sollte ich eine Warmsalbe auftragen, die im Fernsehen jeden Tag vom Morgen bis zur Nacht geworben werden. Manchmal bin ich den suggestiblen Menschen neidisch, denn man kann ihnen sagen, dass sie etwas auftragen sollen und alles weggehen wird, aber ich brauche immer zu verstehen, wie eine Salbe mit der minimalen Aktivität durch die Haut, weiche und Bindegewebe eindringen kann, in das Gelenk hineinkommen und dort etwas heilen kann – wer kann mir die Physik von diesem wunderbaren Prozess erklären? Ich trage ja die Salbe schon seit langem auf, ich habe mehrere Tuben verbraucht, aber ohne Sinn und Erfolg.

Und die dritte Rekommandation war irgendwelche Pillen einzunehmen, die der Regeneration des Knorpelgewebes mitwirken – lesen wir aufmerksam: nicht regenerieren, sondern nur mitwirken. Alles! Alles Gute und viel Geduld, herzlich willkommen wenn Sie Geld haben…

Als ich von der „Medizin“ auskam, verstand ich, dass man mich dort zu behandeln bereit ist, sie sagen nicht ab, aber nicht auszuheilen. Und wie es mir schien, sie verstehen selbst nicht, worin der Grund von meiner Erkrankung liegt, und wenn der Grund unbekannt ist, so wie kann die Erkrankung beseitigt werden? Wenn die Pillen (die, übrigens nicht billig sind) nur mitwirken, das heißt, helfen, dann womit helfen sie? Was soll diese meine Gewebe wiederaufbauen, mit Pillen oder ohne sie? Und warum hat es früher das gemacht, und jetzt aufgehört? Fragen, nur Fragen…

Natürlich, gibt es noch eine Variante, mein Geld in kommerzielle Kliniken zu bringen, aber etwas sagte vor, dass das Ergebnis dasselbe, nur teurer sein werde. Ich glaube weder an die bezahlbare Medizin, noch an die bezahlbare Ausbildung. Denn das Problem liegt nicht in dem Arzt, sei es eine Rentnerin in der Stadtpoliklinik oder eine junge Dame in einem modernen Medizinzentrum, oder in dem Eingang zu dem Problem. Wie kann man etwas behandeln, ohne den Grund der Krankheit zu verstehen? Das ist wir eine graue Katze in einem dunklen Zimmer zu fangen – vielleicht wirst du sie fangen, vielleicht nicht. Aber es tut mir ja weh, ich brauche eine richtige und hundertprozentige Heilungsmethode.

Wenn man nicht behandeln werden, sondern sich ausheilen will, so soll man sich wie in einem alten Film „Selbst, selbst, selbst“ ausheilen!

Man darf keine Selbstbehandlung ausüben – das ist ein Gesetzt, doch die Selbstausheilung kannst nur dich machen. So begann ich nachzudenken und zu raten, wie ich dieses Unwohlsein bekämpfen kann, kam zu einem Gedanken und beschloss, einen Versuch auf mich durchzuführen, indem ich die Inhumanität von dieser Aktion verstand. Ich begann mit der Selbstausbildung.

Internet ist ohne Zweifel eine großartige Sache, dort kann man in einer sehr kurzen Zeitperiode über die Sage des tiefen Altertums finden und sich einer Lektion von einem ausländischen Professor zuzuhören. Zu erfahren, was in dem chinesischen Traktat des gelben Imperators über die Gelenke geschrieben ist, und was in diesem Fall die Jogis, Adepten von Ayurveda oder Vedanta denken, und wie man im Mittelalter die Knochen eingesetz that.

Die besten “Ingredienzien” für die Gelenkbehandlung

Nachdem ich 1.5 Monate für das Studieren von aller verfügbaren Information über die Behandlung und Regeneration der Gelenke gebraucht habe, machte ich für mich eine Liste von fünf natürlichen „Diamanten“, die in verschiedener Zeit von Imperatoren, Zaren, Generalsekretären, Jogis, tibetischen Mönchen, Altgläubigen und vielen anderen für die Heilung verwendet worden sind.

Den ersten Platz nimmt «Der Zederharz». Der Harzextrakt ist ein pures Konzentrat von Molekülen, aus denen die Knorpel bestehen, und die mit einer wunderbaren Geschwindigkeit dieses Knorpelgewebe wiederaufbauen.

«Die Klette» Diese Pflanze begann man zum ersten Mal im Kaukasus zu verwenden. Die Besonderheit von der Klette liegt in ihrer unikalen Fähigkeit, die Salzablagerungen zu verdünnen und auszubringen. Sie macht die Salzlagerungen in den Gelenken weicher, und nach 15-19 Tagen der Anwendung löst sie ganz die Salzen in den Gelenken und der Wirbel. Eine sehr nützliche Eigenschaft, soll man zugeben.

«Thymian», oder, wie man ihn noch nennt, “das Kuttelkraut“. Gehört zu der Gattung Lamiaceae, einer der größten und taxonomisch komplizierten Gattungen von dieser Familie.

Thymian ist das schnellste natürliche entzündungshemmende „Präparat“. Der Thymianextrakt zerstört rapid jeden Entzündungsprozess. Seit den uralten Zeiten wurde der Thymian für die Behandlung der Radikulitis, des Rheumatismus der Polyarthritis, der Gicht und der Varikose benutzt.

«Blutauge». Es wirkt als ein immunstimulierendes Mittel, stoppt den Autoimmunprozess im Körper, der ein Ausganspunkt der Gelenkerkrankungen und Knorpeldegradation ist. Der Blutaugenextrakt wurde in unterschiedlichen Zeiten für die Behandlung der Osteochondrose, Arthritis und des Rheumatismus benutzt. Besonders populär was er in der Zarenapotheke von Peter dem Großen, der chronische Probleme mit den Gelenken hatte.

«Hopfen». Die für alle bekannte Pflanze ist die stärkste natürliche Betäubung, absolut gefahrlos und nicht süchtig machend. Er wurde noch von uralten Volken für die schnelle Schmerzbeseitigung verwendet. Der pure Hopfenextrakt ist 11 Male stärker als der populäre Ibuprofen, doch im Unterschied dazu, bewirkt er das Nervensystem nicht.

Nachdem ich mit den „Ingredienzen“ der Behandlung ausgemacht hatte, dachte ich – und wie werden alle diese wunderbaren natürlichen Stoffe in mein krankes Gelenk hineinkommen? Denn was auch immer von den Herstellern gesagt wurde, sind die gewöhnlichen Pflanzenextrakte nicht fähig, schnell durch die Haut und Gewebe in ein Gelenk eindringen. Nur eine mikroskopische Menge davon erreicht das schmerzende Gelenk, und man soll sie JAHRELANG verwenden, um den erwünschten Effekt zu bekommen. Doch meine Schulter tut weh jetzt und hier, und ich soll sie dringend behandeln! Am besten, noch gestern.

Vergessene Technologie der CO2-Nanoextrakte

In 1983 wurde vor der Gruppe der Gelehrten die Aufgabe gestellt: eine Technologie der Bereitung von Heilpflanzenextrakten bei der niedrigen (Raum-) Temperatur, ohne Verwendung von chemischen Katalysatoren (Titandioxid, Chlormonoxid, Aceton), mit der Reinheit nicht weniger als 99.3% zu entwickeln.

Fünf Jahre der Untersuchungen und Experimenten wurden mit Erfolg gekrönt. Im Jahre 1988 wurde der staatlichen Kommission die Technologie der CO2-Nanoextrakte vorgestellt. Diese Technologie gab den Anfang der neuen Wissenschaft – der Phytochemie.

Der Kern der Technologie lag in der Bereitung der Arzneiextrakte durch einen „Sprung“ vom Kohlendioxid (CO2). Das Kohlensäuregas wird in eine Kammer mit dem Rohstoff bis zu dem Druck von 7000 Atmosphären angeblasen. Dann wird der Druck prompt herabgesetzt, das CO2-Gas kommt momentan aus dem flüssigen zum gasförmigen Zustand über, indem es im Volumen hundertmal wächst. Dabei zerreißt es buchstäblich die Rohstoffmoleküle und sondert damit die Arzneiextrakte ab. Außerdem, befreit der „Sprung“ von CO2 nicht nur den pursten Pflanzenextrakt, sondern auch desinfiziert ihn, denn die Bakterienmoleküle werden auch wegen einer starken Ausbreitung zerrissen. Im Gefolge davon entsteht ein steriler Arzneiextrakt mit der Reinheit von 99.93%. Eine undenkbare Zahl für gewöhnliche Extrakte. Gewöhnlich haben sie die Reinheit maximum von 75%, und andere 25% sind die Reste der Ausgangschemie – Katalysatoren (Titan, Chlor, Aceton).

Aber die „Hauptmagie“ der Technologie liegt sogar nicht in der Reinheit der erhaltenen Extrakte von 99%. Die Haupterkenntnis ist DIE GRÖSSE DER TEILE des CO2-Extrakts. Sie macht erstaunliche 94 Nanometer(!!!) aus. Wir befassen uns mit den Teilchen von der Nanogröße, und das, wie Sie wissen, aktiviert die Eigenschaften von allen Stoffen, die bis zu solchen Grenzen zerkleinert sind.

Die CO2-Extrakte übertreffen nach ihrer Wirkung die gewöhnlichen Extrakte von denselben Pflanzen hundert- oder sogar tausendmal!

Und was in meinem Fall das wichtigste ist, dringen die CO2-Extrakte wegen ihrer Nanogrößen frei durch die Haut und Gewebe in ein Gelenk ein! Und dieser Prozess nimmt NICHT JAHRE, SONDERN MINUTEN in Anspruch!

Heureka! Das ist genau was ich brauche! Und ich begann nach irgendwelchem Präparat mit den CO2-Extrakten zu suchen.

Präparate auf den CO2-Extrakten : die Suche stellte sich lang und kompliziert heraus

Wie groß war meine Enttäuschung als ich verstand, dass es keine leichte Aufgabe ist, etwas mit CO2-Extrakten zu finden, wie es mir schien. Die Technologie war im Jahre 1988 beendet, und danach hat man darüber glücklich vergessen. Auch wie über die Hunderte von Wundertechnologien aus anderen Wissenschaftsgebieten…

Ich habe noch einen Monat in der Suche nach etwas verbracht. Sogar habe ich mit einem 84-jährigen, noch lebendigen Entwickler der CO2-Nanoextraktentechnologie, Hans Robert Adler unterhaltet. Aber alles war vergebens. Es gibt eine Technologie, Dokumentationen, Ergebnisse der klinischen Untersuchungen, doch es gibt keine Betriebe…

Schon fast verzweifelt, stieß ich auf einen Artikel in einer alten wissenschaftlichen Zeitschrift, wo die CO2-Extraktionstechnologie, zu meinem Wunder auf dem Beispiel von einem kleinen Betrieb beschrieben wurde! Ich habe die Kontakte der Kompanie schnell gefunden, es war die Kompanie „Zdorov“. Ohne eine Minute zu verschwenden, habe ich gerade den Betrieb angerufen und fragte, was sie denn dort herstellen.

Das war was ich brauchte! Neben den CO2-Präparaten für die Geschwür- und Gastritisbehandlung, produzieren sie die Creme Artraid für die Behandlung der Gelenke und Knorpel! Das Rezept der Creme Artraid stimmt völlig mit meinem zusammen, und es ist offensichtlich, dass die Fachleute sich mit der Rezepturentwicklung beschäftigt haben. Dort gibt es einen CO2-Extrakt vom Harz, und dem Blutauge, dem Odermennig, dem Hopfen – das heisst, die ganze Sammlung von den besten CO2-Extrakten für die Gelenke.

Aber hier wartete auf mich noch ein Reinfall… Ihr Betrieb, obwohl er nach dem neusten Stand der Technik ausgerüstet ist, befindet sich an der Spitze der Phytotechnologien, ist sehr klein. Deswegen ist die Herstellung von den Präparaten beinahe stückweise, die Leute warten Monate lang, bis Artraid ins Verkauf kommen wird. Und sobald es nur erscheint, es wird in Stundenschnelle nach den Vorbestellungen im Internet verkauft…

Zwei Wochen, als ob es meine Arbeit wäre, besuchte ich die Webseite der Creme Artraid und checkte, ob sie im Verkauf ist. Und endlich sehe ich sehnliches „zum Verkauf verfügbar”. Sofort mache ich eine Bestellung, denn ich war nicht dafür – sie wird ausverkauft bevor ich nur blinzle! Nach 10 Minuten ruft mich ein angenehmes Mädchen an und beginnt detailliert über das Präparat zu erzählen, aber ich unterbreche sie und sage:

– Liebe Fräulein, seien Sie nicht beleidigt, aber von diesem Präparat weiß mehr als Sie, so geben Sie sich keine Mühe. Bitte, bearbeiten Sie meine Bestellung, am liebsten 7 Döschen der Creme Artraid mit der Lieferung.

– Entschuldigung, aber 7 Stück darf man nicht bestellen. Wegen einer erhöhten Nachfrage, verkaufen wir 5 Stück einer Person.

– Was ist denn das! Ich habe zwei Wochen gewartet und wollte sofort auf Vorrat nehmen… Schon gut, fertigen Sie 5 ab…

Es ist zu sagen, dass Artraid beinahe momentan wirkt, schon am zweiten kommt Tag die Beweglichkeit des Gelenks wieder zurück, und der Schmerz verschwindet sogar in 8-12 Stunden. Aber nämlich für die Behandlung und die Ergebnisverfestigung für lange Jahre braucht man einen Kurs von 20-27 Tagen. Das sind ungefähr 3-4 Cremedöschen. Ich wollte sofort 7 Döschen, für den Notfall bestellen. Das ist allerdings ein seltenes Präparat, das schwer zu bekommen ist. Endlich würde ich es jemandem schenken, doch die Kompanienpolitik ist streng – Nicht mehr als 5 Stück einer Person.

Also, war ich erlaubt, nur 5 Döschen der Creme Artraid zu bestellen, die Bestellung wurde bestätigt und man sagte – bitte, warten Sie, Ihre Bestellung wird per Post kommen. Ich soll sagen dass ich schon seit langem nichts per Post bekommen habe, deswegen was ich ein wenig angestrengt. Denn wer nur weiß genau, ob diese Post meine Creme verlieren wird oder nicht, und dann werde ich noch 2 Monate zu warten haben, bis sie wieder ins Verkauf kommt.

Zum Glück ist alles schon gegangen. Überraschend schnell, nach nur 5 Tagen war meine Bestellung schon in dem Postamt. Springend vor der Ungeduld und heulend vor dem Schulterschmerz, lief ich in den Postamt, um meine Rettung abzuholen. Nachdem ich das Paket schnell bekommen hatte, her hat mir die Post wieder überrascht, riss ich schon nach Hause, um das Produkt von hohen Nanotechnologien auszuprobieren.

Meine Döschen waren sehr zuverlässig gepackt, umsonst habe ich mich Sorgen gemacht, dass die Postarbeiter sie zerbrechen oder verbeulen konnten, oder wach sie noch damit tun konnten. Ein schönes Päckchen, belegt mit dem Schaumstoff herum und mit dem Polyurethan-Schaum oben herumgewickelt. Das kann man nicht zerstören oder verbeulen, wenn du auch das willst!

Die Ergebnisse. Sie sind erstaunlich!

Natürlich verstand ich, dass die Behandlung relativ schnell sein wird, der Kurs ist ja nur 20-25 Tage. Aber es war so eine Überraschung, dass ich den Effekt SO schnell fühlen werde!

Ich trug die Creme auf die Schulter und den Ellbogen vor dem Schlafengehen auf, und lag ins Bett auf der linken Seite, denn ich habe schon abgewöhnt, auf der rechten Seite zu schlafen – es tat weh. Ich wachte schon auf der RECHTEN Seite, auf der kranken Schulter auf, und es gab keinen Schmerzen mehr! Vorsichtig begann ich meinen leidenden Arm streckend zu heben, und es hab keinen Schmerzen noch mehr! Nach 8 Stunden des Schlafes mit Artraidist der Schmerz verschwunden! Ich sprang von dem Bett ab und versuchte etwas zu heben. Ein staubiges Pudgewicht kam mir zu Gewicht. Ich nahm es vorsichtig mit der kranken Hand und begann es langsam zu heben. Knack-knack lautete meine kranke Schulter, und ich fühlte einen leichten Schmerz. Ok, gut, warten wir jetzt mit den Gewichten, allerdings sind nur 8 Stunden der Heilung vergangen, dachte ich.

In der Gebrauchsanweisung war es so geschrieben: auf kranke Gelenke 2-3 Mal pro Tag auftragen. Sofort begann ich die Creme dreimal zu benutzen, damit der Prozess schneller gehen konnte. Nicht umsonst habe ich die Creme auf Vorrat gekauft!

Heilungstagebuch

Ich habe ein halbes Jahr dazu gebraucht, um dieses Mittel zu finden und noch zwei Monate habe ich gewartet bis es zum Verkauf kommt. Aber es hat sich gelohnt!

Im Großen und Ganzen haben diese meine Experimente mit mir selbst ausgezeichnete Ergebnisse der hundertprozentigen Ausheilung gebracht, und jetzt versuche ich, meine Empfindungen den Tagen nach wiederherzustellen.

8 Stunden der Behandlung: in dem Ruhezustand ist der Schmerz verschwunden. Minimale Schmerzempfindungen sind bei den Bewegungen geblieben.

Tag 1: der Schmerz ist ganz verschwunden. Die Schwellungen sind weggegangen. Ich kann meinen Arm bewegen, doch die Gelenke knacken noch.

Tag 7: endlich sind die Knacke in den Gelenken verschwunden. Ich bewege leicht den Arm, kann mich damit leicht stützen. Ich riskiere noch nicht, schwere Sachen zu heben.

Tag 14: ich fühle mich völlig gesund! Ich habe 5 Klimmzüge gemacht. Ein Gewicht von 16 kg und keine unangenehmen Empfindungen!

Tag 20: ich habe Proben und Röntgen von der Schulter und dem Ellbogen gemacht. Keine Spuren der Arthrose! Die Knorpel in den Gelenken sind wie bei einem 20-jährigen Jungen. Die Ärztin hat gesagt, dass auf dem vorigen Röntgenergebnis gab es einen Defekt, darum war die Diagnose der Arthrose falsch.

P.S. Lieber Leser, danke schön, dass Sie diesen Artikel bis zum Ende gelesen haben, das ist mir angenehm. Als Dank für die Geduld gebe ich Ihnen den Link auf die Seite, wo man Artraid bestellen kann. Die Creme kommt ins Verkauf ungefähr einmal in zwei Monaten, doch die Erwartung ist es wert, glauben Sie mir.

Webseite der Crème Artraid – klicken Sie hier um verlinkt zu werden
Ich habe für die Suche danach ein halbes Jahr gebraucht, und ich schenke sie Ihnen für 5 Minuten des Lesens J Teilen Sie Ihren Erfolg in Kommentaren mit. Wenn Sie noch Präparate auf CO2-Extrakten wissen, schreiben Sie unbedingt!

Понравилась статья? Поделиться с друзьями:
Добавить комментарий